Erleben Sie das Geschehen auf Straßen
und Plätzen vor 300 Jahren!

Unter „Leben“ fassen wir zusammen, was wir vom Leben des
Bürgertums, des Adels und des Hofes, aber auch des
gemeinen Volkes heute darstellen können: Das Geschehen
auf Straßen und Plätzen, wie Markttage mit Handel und Handwerk,
Essen und Trinken oder Militärexerzitien. Edle Damen in prunkvollen
Kleidern, pompöse Bälle und spannende Fechtszenen bei Hofe.

Realistisch von Caprioli in Szene gesetzt:

Der Bäcker schiebt gerade Brotlaibe in den Ofenund der
Metzger grillt ein Schwein am Spieß.Der Schmied zieht
einen Reifen über das Holzfass des Böttchers.
Bauern bieten Gemüse und Obst, aber auchZiegen und
Schafe zum Kauf an. Der Vogelhändler rollt mit seinem
Karren über den Platz und zeigt sein zwitscherndes Getier.
Eine Marktfrau verkauft frische Butterbrote.
Für die Armen der Stadt gibt es eine warme Suppe,
für die Wohlhabenden reichlich Wein, Bier und Fladenbrot
aus Weizenmehl. Ein fahrender Händler bietetbunte Tücher
und feines Geschmeide aus dem Orient feil.Das Geschehen
auf dem Markt wird aufmerksam von einem Serganten mit
zwei Soldaten bewacht. Sie salutieren, als der Bürgermeister
in Begleitung mehrerer Honoratioren den Platz besucht.
Hinter einer kleinen Wanderbühne bereitet ein Theater seinen Auftritt vor.

So könnte ihr Markt aussehen:

Marktstände mit Handwerk
und Handel, Fahnen, Pferdewagen,
Marktkarren, Tiergatter und Stroh,
Fässern und Kisten. Dazwischen
Schauspieler und Komparsen
in zeitgemäßen Kostümen
mit passenden Spielszenen und
Programmen mehr...